Gablonzer Siedlungswerk schüttet für 2015 drei Prozent Dividende aus

Rasch und voller Zustimmung seitens der 44 anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder für die Vorschläge von Vorstand und Aufsichtsrat verlief die 66. Generalversammlung des Gablonzer Siedlungswerkes Kaufbeuren eG. Aus dem Jahresgewinn für 2015 in Höhe von 64.223 Euro, werden unter anderem drei Prozent Dividende auf die Mitgliedsanteile ausgeschüttet. Die aktuellen Projekte laufen alle nach Plan.
Die große Baumaßnahme an der Reichenberger Straße im Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz hat bereits in der Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr ihre Spuren hinterlassen. Da die bestehenden Gebäude in diesem Bereich abgerissen wurden, verringerte sich der Posten Anlagevermögen Grundstücke und Wohnbauten von bislang 29 Millionen Euro auf nun knapp 28 Millionen Euro. Infolgedessen verminderte sich auch die Bilanzsumme geringfügig auf jetzt 35 Millionen Euro.
Die Verbindlichkeiten gegenüber Banken reduzierte das Gablonzer Siedlungswerk durch Tilgungen von annähernd 14 Millionen Euro auf etwa 13 Millionen Euro. „Wir zahlen unsere Schulden flott und ordentlich zurück“, strahlte dabei Gerhard Stolzenberger, geschäftsführender Vorstand, beim Blick in den im Rahmen der Mitgliederversammlung vollbesetzten Gemeinschaftsraum des Unternehmens.
Die umfangreichste Instandhaltungsmaßnahme in diesem Jahr ist die Fassadensanierung des so genannten „Postblocks“, Neuer Markt 20. Ein frischer Anstrich, der Einbau neuer Rollläden und die Modernisierung der Balkone schlagen nach Schätzungen von Stolzenberger mit insgesamt 500000 Euro zu Buche.
Zum Ende des Geschäftsjahres 2015 verwaltete das Gablonzer Siedlungswerk insgesamt 1.370 Wohnungen, 68 sonstigen Einheiten (beispielsweise Gewerbeflächen) sowie 450 Garagen und Stellplätze. Die Mitgliederzahl betrug 1499.

Siedlungswerk-Facebook

Die Mitglieder des Aufsichtsrates werden stets für drei Jahre bestellt. Bei den turnusgemäß durchgeführten Wahlen wurden Reiner Queisser (von links), Heinrich Hallatschek, Dr. Wolfgang Völsch, Gabriele Klauer und Matthias Queisser wieder in den Aufsichtsrat des Gablonzer Siedlungswerkes Kaufbeuren eG bestimmt.
ess/Foto: Elke Sonja Simm

Comments are closed.